28 Mai 2006

Neue Aktion gegen eingeschränkter Meinungsfreiheit im Internet

Seit heute läuft bei amnesty international eine neue Aktion gegen die eingeschränkter Meinungsfreiheit im Internet. In vielen Ländern ist die Meinungsfreiheit auch via Internet sehr eingeschränkt. Unter dem Stichwort Cyber-Dissidents läuft ja seit geraumer Zeit eine ai-Aktion für verschiedene Personen in Vietnam, die wegen Nutzung des Internets für politische Zwecke verurteilt wurden.
Ein interessantes Background-Interview mit Peter Frankenthal, Direktor für Wirtschaftsbeziehungen der Menschenrechtsorganisation, hat nun die Deutsche Welle veröffentlicht. Die offizielle Seite zur Aktion trägt den Titel "Irrepressible". Von dort ist auch ein englischsprachiger Bericht downloadbar. amnesty international hat zu diesem Zweck auch eine Online-Unterschriftenliste eingerichtet, wo sich Unterzeichner mit Namen und Email-Adresse eintragen können. amnesty arbeitet hier übrigens mit der OpenNet-Initiative zusammen. Dort sind auch erste Informationen über geblockte Websiten in Vietnam abrufbar. Ein eigener Bericht zu dem Land ist in Vorbereitung.

Mehr zur Aktion finden Sie auf folgenden Seiten:
Gulli.com: Amnesty International startet internationale Kampagne
Heise Newsticker: Amnesty kritisiert Microsoft, Google und Yahoo