05 Mai 2008

Fünf Jahre Haft für kritischen Journalisten

Wegen angeblichem "Missbrauch der freiheitlichen demokratischen Rechte" nach Art. 258des vietnamesischen Strafgesetzbuches (Vietnam-StGB) wurde der Journalist Truong Minh Duc Ende März 08 vom Volksgericht der südvietnamesischen Provinz Kien Giang zu fünf Jahren Haft verurteilt. Duc hatte unter anderem den Familienclan des Premierministers Nguyen Tan Dung der Korruption beschuldigt.

Die Gerichtsverhandlung am 28. März dauerte zwei Stunden lang und fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Truong Minh Duc hatte keinen Rechtsbeistand und durfte sich auch nicht selbst verteidigen. In der Verhandlung wurde ihm nicht erlaubt, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Unter anderem wurde ihm vorgeworfen, "Geld aus dem Ausland für die Unterstützung des Protestes gegen den vietnamesischen Staat empfangen zu haben". Es ging dabei um den Protest von Bauern, deren Land und Grundstücke von korrupten Beamten beschlagnahmt wurden. Als Duc am Ende der Verhandlung gegen das Urteil protestierte, wurde er von fünf Polizisten gewaltsam zum Schweigen gebracht. mehr...