11 Juni 2009

Regierung reißt Kloster ab

Wie Radio Vatikan meldet, hat die Regierung ein 1971 erbautes katholisches Kloster abreißen lassen. Das teilte der Sprecher der Diözese Long Xuyen am Montag mit. Es handele sich um das Kloster der Brüder der Heiligen Familie von Banam in der südvietnamesischen Provinzhauptstadt Long Xuyen. Die Behörden hätten den Abriss völlig überraschend angeordnet, heißt es aus der Diözese. Seit Jahren schwelt ein Streit zwischen Teilen der Kirche Vietnams und den Behörden. Dabei geht es um von den Kommunisten enteignetes Kircheneigentum, welches die Katholiken zurückhaben wollen.

Vietnamesische Katholiken sind über diese neueste Attacke auf die Religionsfreiheit bestürzt. In der letzten Zeit ist es wiederholt zu Anti-Katholischen Kampagnen gekommen.
Die Glaubensvereinigung stammt ursprünglich aus Vietnam und flüchtete 1970 aus Sicherheitsgründen nach Vietnam. Bereits 1984 gab es Verhaftungen einzelner Glaubensmitglieder.

ausführlich in Asia News.