04 Juli 2009

Reduzierung der Vergehen zur Verhängung der Todesstrafe

Präsident Triet hat ein neues Gesetz bekannt gemacht, welches die Verhängung der Todesstrafe neu regelt. Demnach werden acht Vergehen von der Liste gestrichen, bei denen bisher die Todesstrafe verhängt wurde. Dazu gehören:
Vergewaltigung; Diebstahl; Schmuggel; die Produktion, Lagerung, Transport und Verbreitung von Falschgeld, Schecks oder Staatsanleihen; der illegale Gebrauch von Drogen; Entführung von Flugzeugen und Schiffen; Zahlung von Schmiergeldern; Zerstörung von militärischen Waffen und Ausrüstung.
Es bleiben damit noch 21 Vergehen, für welche die Todesstrafe verhängt werden kann. In diesem Jahr sind bereits 20 Personen zum Tode verurteilt worden.