09 Mai 2011

Berufungsurteil gegen Vu Duc Hoi

Der vietnamesische Demokratieaktivist, Vu Duc Hoi, 55, wurde Berichten zufolge Ende April 2011 in einem Berufungsverfahren von einem Gericht in der nördlichen Provinz Lang Son wegen Propaganda zu 5 Jahren Haft auf Bewährung und daran anschließenden 3 Jahren Hausarrest verurteilt. Und das alles, weil er online Kommentare zu den Grundstücksstreitigkeiten zwischen der Bevölkerung und den Behörden abgegeben hat. Ursprünglich sei Hoi im Januar 2011 zu 8 Jahren Haft und anschließenden 5 Jahren Hausarrest verurteilt worden. Auch wenn das Berufungsurteil die Strafen reduziert hat, so ist es immer noch eine harte Strafe für die Äußerung von Meinungen, die nicht der der vietnamesischen Behörden entspricht. Hoi wurde „Propaganda gegen den Staat“ vorgeworfen. Er schrieb Aufsätze und auch seine Memoiren „Facing Reality, My Path to Joining the Democratic Movement“, welche im Internet weit verbreitet werden. Dafür hat Hoi 2009 von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) einen Preis bekommen. Die vietnamesischen Behörden verlangen nunmehr das Geld von Hoi, das er im Rahmen dieses Preises erhalten hat.

Quelle:

http://www.rfa.org/english/news/vietnam/publisher-05022011204900.html