19 Juni 2011

Erneut Streit mit China um Spratley-Inseln

In der vergangenen Woche kam es zu einem ungewöhnlichen Seemanöver vietnamesischer Streitkräfte im Südchinesischen Meer, nach Angaben des vietnamesischen Außenministeriums soll es sich allerdings nur um ein jährliches Routinemanöver gehandelt haben. Es geht dabei um den Territorialkonflikt mit China um das Seegebiet entlang der unbewohnten Spratley-Inseln, wo Erdöl- und Erdgasvorkommen vermutet werden.In den letzten Jahrzehnten kam es deswegen schon oft zu Grenzstreitigkeiten.

Oppositionelle hatten in Artikeln das Verhalten der vietnamesischen Regierung kritisiert und ihr vorgeworfen, zu chinafreundlich zu agieren und dem nördlichen Nachbarn gegenüber zu viele territoriale Zugeständnisse zu machen, um im Gegenzug Unterstützung für die Stabilisierung des kommunistischen Einparteiensystems und wirtschaftliche Hilfe zu bekommen.

Quellen:
Die Zeit, Die Presse, Der Standard