18 August 2011

Blogger Pham Minh Hoang zu drei Jahren Haft verurteilt

Der 56jährige Blogger wurde am 10. August in Saigon zu drei Jahren Haft und anschließend drei Jahren Hausarrest verurteilt. Äußerungen Hoangs in seinem Blog und sein bürgerliches Engagement zielten laut dem Urteil des Gerichts darauf ab, die Regierung Vietnams zu stürzen. Hoang, der einen französischen Pass hält, war 1973 nach Frankreich gegangen, um dort zu studieren. Im Jahr 2000 ist er nach Vietnam zurückgekehrt, um an der Hochschule zu unterrichten. An der Hochschule in Saigon war Hoang als Mathematik Dozent angestellt. Er bot unter anderem Seminare über Sozialkompetenz an. Dies brachte ihm den Vorwurf ein, die Studenten zu zivilem Ungehorsam aufgefordert und die Regierungspolitik verleumdet zu haben. Unter Bloggern ist Hoang unter dem Namen "Phan Kien Quoc" bekannt. In seinem Blog hat er über Themen wie soziale Ungerechtigkeit, Religionsfreiheit und Demokratie geschrieben. Außerdem wurde er beschuldigt Mitglied der oppositionellen Partei Viet Tan zu sein, die von der vietnamesischen Regierung als terroristische Organisation angesehen wird. Das Gerichtsverfahren fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Lediglich seine Ehefrau durfte an dem Prozess teilnehmen. Argumente des Verteidigers und Hoangs selbst waren für das Urteil nicht relevant. Sie durften zwar geäußert werden, wurden aber bei der Urteilsfindung nicht berücksichtigt. Link Quellen: http://www.amnesty.org/en/for-media/press-releases/viet-nam-urged-release-jailed-blogger-2011-08-10 http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-pacific-14472932 http://www.igfm.de/Detailansicht.384+M5d7f4f43c06.0.html http://www.menafn.com/qn_news_story.asp?StoryId={b0b51436-dbc9-4e82-ac64-0e2dede6f2ef}