04 September 2011

Menschenrechtsverteidiger Huynh Van Dong erhält Berufsverbot

Am 12. August wurde Huynh Van Dong von der Rechtsanwaltskammer der zentralvietnamesischen Provinz Dac Lac ausgeschlossen. Das Berufsverbot folgte auf eine Beschwerde, die im Juni ein Volksgericht eingereicht hatte. Dong hätte während eines Prozesses das Gesetz missachtet. Dong hatte in den vergangenen Jahren eine Reihe von politischen Gefangenen verteidigt. Unter anderem hatte er Katholiken verteidigt, die um Landrechte gekämpft hatten. Auch die beiden Landrechtsaktivisten Pham Van Troi und Tran Duc Thach, die in Artikeln und Interviews, Kritik an der Regeirung geübt hatten, wurden 2010 von ihm vor Gericht verteidigt. Auch im Mai 2011 vertrat Dong Pham Van Troi und Tran Duc Thach, die an Protesten gegen die chinesische Annexion zweier vietnamesischen Inselgruppen im südchinesischen Meer teilgenommen hatten. Dies brachte ihm dann allerdings die Beschwerde des Gerichts ein, die zu seinem Berufsverbot führte. Dong hätte versucht den Prozess in ein öffentliches Forum zu wandeln und damit die Glaubwürdigkeit des Gerichts herabgesetzt. Schon früher wurde Dong mehrfach verhaftet und von Behörden verhört. In den letzten Jahren sind eine Reihe von Anwälten, die sich für Menschenrechte und Demokratie eingesetzt haben, verhaftet worden. Rechtsanwälte, die sich derzeit in Haft befinden, sind Dr. Cu Huy Ha Vu, Le Cong Dinh, Tran Quoc Hien, Phan Thanh Hai. Nguyen Bac Truyen, Nguyen Van Dai, Le Thi Cong Nhan, Le Quoc Quan stehen unter Hausarrest, nachdem sie aus der Haft entlassen worden sind. Le Tran Luat, Ta Phong Tan, Huynh Van Dong wurde ein Berufsverbot erteilt. Quellen http://www.asianews.it/news-en/Vietnamese-lawyer-who-defended-Catholics-and-rights-activists-suspended-22384.html http://www.igfm.de/Detailansicht.384+M5a6dd0a1851.0.html