29 Januar 2012

05.01.2012: USA warnen Vietnam wegen ihrer Inhaftierung

Berichten der Financial Times zufolge haben die USA eine strenge Warnung in Richtung Vietnam wegen der erhöhten Festnahmen von Dissidenten zukommen lassen, die westliche Regierungen und Menschenrechtsorganisationen alarmierten.

Der jüngste Fall betrifft Bui Thi Minh Hang, einen 47-jährigen Aktivisten, der zu 2 Jahren Haft in einem „Umerziehungscamp“ in der Nähe von Hanoi im November verurteilt wurde, nachdem er bei öffentlichen Protesten gegen China teilgenommen hatte.

Nach vietnamesischem Recht hat die Polizei weitreichende Möglichkeiten Verhalten zu bestrafen, welches die Gesellschaft beschädige ohne strafrechtlich verfolgt werden zu können. Einem solchen Wegsperren in ein Umerziehungscamp geht kein Verfahren voran und es geben auch keine Berufungsmöglichkeiten. Es gibt keine öffentlich zugänglichen Statistiken über diese Umerziehungscamps. In den Umerziehungscamps würden die kommunistische Ideologie beigebracht, und man werde zu Zwangsarbeit gezwungen. In die internationale Kritik sei Vietnam auch wegen der Zehntausenden weiblichen Sexarbeitern, Drogensüchtigen und problematischen Kindern geraten, die ebenfalls in ähnlichen Umerziehungscamps seien und zu Arbeit gezwungen würden.

Quelle: Financial Times

http://www.ft.com/cms/s/0/d2a5bd7e-11f7-11e1-a114-00144feabdc0.html

http://www.ft.com/cms/s/0/edef979e-5aff-11e0-a290-00144feab49a.html