29 Januar 2012

Januar 2012: USA ermahnen Vietnam in Sachen Menschenrechte

Kurt Campbell, ein US-Diplomat für Ostasien, habe gesagt, dass die amerikanischen Gesetzgeber regelmäßig und mit Nachdruck ihre Bedenken bezüglich der Behandlung von Dissidenten, Minderheiten und religiösen Menschen durch die vietnamesische Regierung in Hanoi geäußert habe. Er erwarte in diesen Themen mehr Engagement der vietnamesischen Regierung, so wie 1995, als die diplomatischen Beziehungen aufgebaut wurden.

Menschenrechtsgruppen schätzen, dass dutzende friedliche politische Kritiker zu langen Haftstrafen seit Ende 2009 verurteilt worden seien, und dass obwohl Hanoi stets die Verbesserung seiner Menschenrechtsstatistik bestätige.

Die Vorsitzenden des Komitees für Menschenrechte des US-Kongresses drängten Vietnam dazu ihre Gewissensgefangenen, darunter Rechtsanwalt Cu Huy Ha Vu und Dissident Nguyen Van Ly (katholischer Priester), freizulassen.

Quelle: AFP

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hK-Br_XNMiHsSpDusZ2J_synCiGA?docId=CNG.4100c76d04bbec9094cd4dc90805a56d.6c1