26 Juni 2012

Veranstaltungshinweis:

Häusliche Gewalt gegen Frauen.
Ein Blick nach Südostasien

Tagesseminar am 7. Juli 2012
Ort: Werkstatt 3 Hamburg
Nernstweg 32 -34, 22765 Hamburg


Familiäre bzw. häusliche Gewalt ist in allen
Teilen der Welt die häufigste Form der Gewalt,
die Frauen erleben. Das Zuhause ist für viele
Frauen ein Ort des Leidens, wo ihnen
Unterdrückung, Missbrauch, oftmals auch Folter
und sogar Tod drohen.

Gewalt innerhalb der Familie ist in den
Gesellschaften Südostasiens ein weitgehend
tabuisiertes Thema, Frauen erdulden Qualen
stillschweigend und rechtfertigen das Verhalten
des Täters häufig mit eigenem Fehlverhalten.
Daher kommt es nur selten zu Anzeigen gegen
die Täter. Darüber hinaus existieren in den
Ländern Südostasiens nur unzureichende
Strukturen zur Hilfe für Frauen in Not.
Im Rahmen dieses Seminars soll die Situation
von Frauen in vier Ländern Südostasiens
vorgestellt und die Frage diskutiert werden, ob
patriarchalisch geprägte Traditionen oder
vermeintliche „asiatische“ oder „religiöse Werte“
die Verbesserung der Situation von Frauen in
Bezug auf häusliche Gewalt hemmen.


Infos und Kontakt:
Südostasien Informationsstelle
Asienhaus
Bullmannaue 11, 45327 Essen
soainfo@asienhaus.de
Tel: 0201-830 38 18
oder direkt mit der Organisatorin
Genia Findeisen
040-209 76 678


Programm

9.45 – 10.00 Begrüßung und Vorstellung der
Teilnehmer/ Teilnehmerinnen
Moderation: Kristina Grossmann –
Südostasien Informationsstelle

10.00 – 10.30 Einführung
Gunda Opfer - amnesty international
Häusliche Gewalt: Ursachen, internationale
Vereinbarungen zur Bekämpfung,
Anmerkungen zu Erfolgen und Misserfolgen.

10.30 – 11.00 Kaffee und Tee
11.00 – 12.00 Indonesien

Silke Schwarz - Psychologin
Lebensalltag von Frauen anhand eines
fiktiven Films. Welches Rollenverhalten
wird von Frauen erwartet, welche Hilfe
gibt es, Triangle Konzept des
Frauenhauses Rifka Anissa

12.00 – 13.00 Philippinen
Michael Reckordt - philippinenbüro e.V.
Frauenrechte am Beispiel der reproductive
health bill und der divorce bill. Welche
Formen von Gewalt gibt es und welche
Schutzmechanismen fehlen?

13.00 – 14.00 Mittagspause (Essen ist im Eintrittspreis enthalten)
14.00 - 15.00 Vietnam
Genia Findeisen - Südostasien Infostelle
Situation von Frauen und die Maßnahmen
zu deren Schutz vor häusl. Gewalt, Film
über eine ehemalige Bewohnerin im ersten
Frauenhaus in Hanoi.

15.00 – 16.00 Kambodscha
Susanne Müller – freie Redakteurin
Aktivitäten des Frauenministeriums gegen
Häusliche Gewalt, Gewaltschutzgesetz,
Aufklärungsarbeit und Kampagnen anhand
von Videobeispielen
16.00 – 16.30 Kaffee und Tee
16.30 – 18.00 Abschließende Diskussion
u. a. Lena Simanjuntak berichtet über ihre Theaterprojekte in Indonesien
zur Bewältigung von Gewalterfahrungen

Teilnahmebeitrag
20 Euro Solibeitrag
15 Euro Normalverdienende
10 Euro Geringverdienende


Bitte bei der Anmeldung angeben, ob eine
Kinderbetreuung gewünscht wird.

Anmeldungen bitte bis zum 30. Juni 2012
an:
soainfo@asienhaus.de
Fax: 0201-830 38 30
oder direkt mit der Organisatorin
Genia Findeisen
Tel: 040-209 76 678


Veranstaltungsort:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und
Politik e.V.
Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Tel: 040 - 398053 – 60
www.werkstatt3.de

Anfahrt:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie zum
(S-)Bahnhof Altona und nehmen den Ausgang
'Ottenser Hauptstraße'. Gehen Sie von dort
rechts die Scheel-Plessen-Straße an den
Gleisen entlang und biegen an der nächsten
Ecke schräg links in die Gaußstraße ein. Die W3
befindet sich an der übernächsten Straßenecke
links im Nernstweg 32 – 34.

Eine Veranstaltung der Südostasien
Informationsstelle

Die Veranstaltung wird gefördert von:
Norddeutsche Stiftung für
Umwelt und Entwicklung