05 Februar 2013

Hohe Haftstrafen für 22 angeklagte Oppositionelle

Die 22 Angeklagten, die seit vergangener Woche vor Gericht standen, sind zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Der 65- jährige Anführer der Gruppe erhielt eine lebenslange Gefängnisstrafe, die anderen Männer wurden zu Haftstrafen zwischen zehn und 17 Jahren verurteilt.

Ihnen wurde die Planung eines Umsturzversuchs vorgeworfen, der mit der Todesstrafe bestraft werden kann. (siehe vorheriger Eintrag) Im vietnamesischen Einparteiensystem wurden in den vergangenen Jahren bereits dutzende politische Aktivisten zu Haftstrafen verurteilt, darunter Katholiken, Blogger und Studenten. Jegliche Kritik am Regierungssystem wird bestraft.

Die in den 1960er Jahren gegründete Gruppe namesns Rat für die Gesetze und Öffentliche Angelegenheiten von Bia Son, ein Berg in der Provinz Phu Yen, soll am Buddhismus orientiert sein. Sie war nach dem Sieg über die USA 1975 von den Kommunisten offiziell verboten worden. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur AVI soll die Gruppierung im Zentrum und im Süden Vietnams etwa 300 Mitglieder haben.

Quellen: sueddeutsche.de, Deutsche Welle